Unsere Schuldnerberatung Hamburg Altona Sternschanze unterstützt Sie bei Ihrer Entschuldung

Schuldnerberatung Hamburg Altona Sternschanze: Unsere Mandanten befinden sich des Öfteren in verzwickten Situationen. Ein finanzieller Engpass hat dazu geführt, dass sich immer mehr Schulden, Rechnungen und Mahnungen ansammeln. Auch wenn schon viel Mühe investiert wurde - meistens fordert die Situation zu viel Kraft, um alleine aus den Schulden heraus zu kommen. Wir haben es uns deshalb zur Aufgabe gemacht, diese Situation zu lösen und unsere Mandanten auf dem Weg aus den Schulden zu unterstützen. Dabei können wir Ihnen Dank unseres auf Schuldnerberatung und Insolvenzrecht spezialisierten Teams rechtlich sichere und qualifizierte Lösungen anbieten.
Weil wir wissen, dass die Suche nach kompetenter Hilfe und Unterstützung der erste und wichtigste Schritt in der Entschuldung ist, bieten wir kostenfreie und unverbindliche Erstberatungstermine. Telefonisch können Sie uns Ihre Situation schildern und sich auf diese Weise von unserer fachlichen Kompetenz überzeugen. Sie gehen hiermit keinerlei Verpflichtungen ein!

Das spricht für UNS:


  • professionelle Schuldnerberatung
  • kostenlose Erstberatung an
  • Soforthilfe, keine Wartezeiten
  • Außergerichtliche Schuldenbereinigung
  • Wir verhandeln mit Ihren Gläubigern
  • Beratung bei Privatinsolvenz
  • Anwaltliche Beratung
  • Direkte und persönliche Beratung

Direkte Entlastung durch Schuldnerberatung Hamburg Altona Sternschanze

Da wir aus Erfahrung wissen, wie kräftezehrend die zahlreichen Kontaktversuche und Erinnerungsschreiben der Gläubiger sind, übernehmen wir für unsere Mandanten direkt die komplette Kommunikation mit den Gläubigern. Denn diese Last möchten wir so schnell wie möglich von Ihnen nehmen.
Zusammen erstellen wir einen Überblick über die ausstehenden Forderungen. Im Regelfall sind jedoch nicht sämtliche Gläubiger bekannt. In einem Formular übermitteln Sie und alle Ihnen bekannten Informationen. Hiernach übertragen Sie uns die Verantwortung und sind so von Ihren Verpflichtungen befreit. Über die SCHUFA und Schuldnerverzeichnisse überprüfen wir die Gläubiger und die Forderungshöhe. Auf diese Weise können wir im weiteren Verlauf jeden Gläubiger anschreiben und nach dem Stand der Forderung befragen. Da wir den Gläubigern als renommierte Kanzlei bekannt sind, erhalten wir schnell alle benötigten Informationen und können schnell den genauen Schuldenstand ermitteln. Diese Informationen dienen uns dann als Basis für die Planung Ihrer Entschuldung.

Unsere fachliche Kompetenz kommt Ihnen zugute

Unsere Kanzlei zeichnet sich durch die Spezialisierung auf Insolvenzrecht und Schuldnerberatung aus. Hiervon können Sie als Mandant doppelt profitieren:
Als Rechtsanwaltskanzlei grenzen wir uns von öffentlichen Schuldnerberatungen Hamburg Blankeneseab. Wir können Ihnen unverzüglich einen Erstberatungstermin anbieten. Im Gegensatz hierzu haben Sie bei öffentlichen Schuldnerberatungen Hamburg Blankenesein der Regel Wartezeiten von wenigstens einem halben Jahr.
Ein Insolvenzverfahren birgt auch stets hohe bürokratische Anforderungen. Mit der Hilfe eines auf Insolvenzrecht spezialisierten Anwalts brauchen Sie keine Bedenken in Bezug auf die Rechtssicherheit des Verfahrens haben! Wir können Sie sicher auf dem Weg zur Restschuldbefreiung begleiten.

Insolvenz als Chance

Schuldnerberatung Hamburg Altona unterstützt Sie bei Ihrer Entschuldung
Bei einer Zahlungsunfähigkeit bietet ein Ihnen ein Insolvenzverfahren eine gute Möglichkeit, sich innerhalb eines bestimmten Zeitraums von den Schulden zu befreien. In der Bundesrepublik Deutschland gibt es unterschiedliche Varianten von Insolvenzverfahren:
  • Das Privat- bzw. Verbraucherinsolvenzverfahren ist für natürliche Personen gedacht. Hierunter fallen Arbeitnehmer ebenso wie Arbeitslose, Beamte oder Pensionsbezieher.
  • Sollten Sie selbstständig tätig sein, kommt für Sie das Regelinsolvenzverfahren in Betracht. Hier werden die Firmen- wie auch Privatschulden getilgt.

Restschuldbefreiung durch Insolvenzverfahren

Bei beiden Verfahren ist die sog. Restschuldbefreiung das Ziel. Unabhängig von der Anzahl der Gläubiger und der Höhe der Schulden sind Sie dann am Ende des Verfahrens schuldenfrei!
Die Reform des Insolvenzrechts 2014 bietet Verbrauchern verbesserte Optionen. Ausgehend von den Möglichkeiten, einen Teil der Schulden zu tilgen, verkürzt sich die Wartezeit bis zur Schuldenfreiheit von sechs auf drei oder fünf Jahre.
Sowie das Insolvenzverfahren eröffnet wurde, haben Sie Ruhe vor den Gläubigern. Diese werden u.U. versuchen, nach wie vor Kontakt zu Ihnen aufzunehmen. Doch hierauf müssen Sie in keinster Weise reagieren. Auch Vollstreckungsverfahren können Sie von diesem Zeitpunkt an unberücksichtigt lassen.
Insolvenzverfahren - und nun?
Schuldner, die erstmals in eine solche missliche Lage geraten, werden zumeist mit einer Masse von juristischen Begriffen konfrontiert. Aus diesem Grund werden auf unseren Websites immer mal wieder wichtige Fachbegriffe erörtert und schwierige Situationen vereinfacht dargestellt. Da jede Anmeldung einer Insolvenz ein sog. "Insolvenzverfahren" zur Konsequenz haben kann, werden wir mit diesem Fachbegriff beginnen.

Was sind die Ziele eines Insolvenzverfahrens?

Ein Insolvenzverfahren in Deutschland bezeichnet ein spezielles Verfahren der Zwangsvollstreckung. Das Insolvenzverfahren wird durch die sogenannte Insolvenzordnung (InsO) geregelt. Im Vordergrund jedes Insolvenzverfahrens steht das Ziel, die Liquidität des Schuldners wiederherzustellen und für eine geordnete Abwicklung der Insolvenz zu sorgen. Bei natürlichen Personen erfolgt dies schlussendlich durch eine Restschuldbefreiung, bei Firmen üblicherweise durch eine Auflösung. Hierbei bedarf es von Ihrer Seite ein hohes Maß an Disziplin und Durchhaltevermögen.

Privatpersonen im Verbraucherinsolvenzverfahren

Bei Privatpersonen spricht man bei einer Insolvenz bzw. einem Insolvenzverfahren von einem Verbraucherinsolvenzverfahren. Überschuldete Personen haben dadurch die Chance, wirtschaftlich betrachtet neu anzufangen. Denn in einem Zeitraum von sechs bis 8 Jahren können sie sich mittels eines dreistufigen Verfahrens von ihren Schulden befreien. Dafür muss jedoch zuallererst beim Insolvenzgericht - welches zumeist das Amtsgericht ist - ein Verbraucherinsolvenzverfahren beantragt werden. Um ein solches beantragen zu können, muss der Schuldner schon zahlungsunfähig sein oder aber seine Zahlungsunfähigkeit unmittelbar bevorstehen. Generell ist es jedoch angebracht, bereits vor dem Eintreten der Zahlungsunfähigkeit eine Schuldnerberatungsstelle aufzusuchen. Denn diese kann Sie nicht nur beraten, sondern Ihnen ebenfalls für den Antrag des Insolvenzverfahrens bestätigen, dass eine außergerichtliche Einigung gescheitert ist (Paragraph 305 Abs 1 Nummer 1 InsO). Ist auf Seiten des Schuldners am Ende des Verbraucherinsolvenzverfahrens noch Kapital vorhanden, wird dieses verwertet. Nach dem Beendigung der Verwertung wird abschließend das Insolvenzverfahren aufgehoben.

Fachliche Beratung kann Zeit und Nerven sparen

Eine fachliche Begleitung und Beratung während und auch schon vor dem Verbraucherinsolvenzverfahren ist auf jeden Fall angebracht. Denn die unzähligen gesetzlichen Regelungen und möglichen Stolpersteine machen es für einen Laien diffizil. Es empfiehlt sich daher immer, die Hilfestellung einer Schuldnerberatung anzunehmen.

Bieten Sie Ihren Gläubigern einen Vergleich an

Der beste Weg zur Schuldentilgung ohne ein Insolvenzverfahren ist der außergerichtliche Vergleich. Den Gläubigern bieten wir in diesem Zusammenhang eine bestimmte Summe an, die aber weit unter Ihrer kompletten Schuldensumme liegt. Zahlreiche Gläubiger nehmen diesen Vergleich an, weil Sie im Falle einer Insolvenz davon ausgehen müssen, weitaus weniger zu erhalten. Den Gläubigern können Sie die Zahlungen als Einmalzahlung oder als Ratenzahlungen anbieten. Durch unsere langjährige Erfahrung können wir einschätzen, welche Vorschläge die Gläubiger an- oder ablehnen und Ihnen so erfolgsträchtige und profitable Vergleichsaussichten bieten.
Schuldnerberatung oder Rechtsanwalt?
Schuldner haben in der Bundesrepublik beim Thema Schuldnerberatung die Qual der Wahl. Es gibt die öffentliche, die gewerbliche und die anwaltliche Schuldnerberatung. Aber welche Variante ist die bessere?
Wenn Schuldner sich für eine Schuldnerberatung entscheiden sollten sie darauf achten, dass diese nach § 305 Insolvenzordnung anerkannt ist. Zur Wahl stehen dabei in Deutschland die anwaltliche und die öffentliche Schuldnerberatung. Doch zwischen diesen beiden Varianten gibt es große und wichtige Unterschiede. Insbesondere der Faktor Zeit ist bei Schuldnern sehr wichtig. So bekommen Sie bei einem Rechtsanwalt deutlich schneller einen Termin als es bei der öffentlichen Schuldnerberatung der Fall ist. Auch die nachfolgenden Schritte laufen in der Regel bei einem Anwalt deutlich schneller ab. Außerdem können sich Schuldner bei der anwaltlichen Schuldnerberatung darauf verlassen, dass ihre Fragen von einem Fachmann beantwortet werden. In öffentlichen Beratungsstellen arbeiten demgegenüber des Öfteren auch Betriebswirte und Psychologen.
Im Gegensatz zur öffentlichen Schuldnerberatung müssen Sie für die anwaltliche Schuldnerberatung Gebühren bezahlen. In aller Regel ist das Honorar des Rechtsanwaltes in der monatlichen Ratenzahlung enthalten. Doch trotz des Honorars sind die Kosten bei der anwaltlichen Schuldnerberatung aufgrund der Verhandlungen mit den Gläubigern und den dadurch entstehenden Einsparungen für den Schuldner geringer.
Wenn Sie für die Schuldnerberatung einen Anwalt aufsuchen, muss kein zusätzlicher Zwischenberater mehr eingeschaltet und bezahlt werden. Im Gegensatz zur öffentlichen Schuldnerberatung kann der Anwalt für Sie die gesamte Korrespondenz mit den Gläubigern übernehmen. Schuldner sparen bei der anwaltlichen Schuldnerberatung somit nicht nur Zeit und Geld, sondern auch einiges an Aufwand.

Zusammen finden wir einen Weg

Jede Schuldensituation gestaltet sich individuell. Damit wir die für Sie passende Möglichkeit finden, berücksichtigen wir ebenfalls Faktoren wie Vermögenswerte, Einkünfte, Verpflichtungen wie Unterhalt für Kinder etc.
Zunächst verschaffen wir uns gemeinsam einen Überblick über Ihre Lage. Im weiteren Verlauf können wir dann den für Sie passenden Weg raussuchen. Warten Sie nicht länger, sondern nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf. Die erste Beratung erhalten Sie sogar kostenlos.
Um unseren Mandanten Sicherheit zu gewährleisten, ist unsere Preisgestaltung transparent. Wir nutzen Festpreise, von denen wir auch in Extremfällen nicht abweichen.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Notwendig ist ein regional erfahrener Ansprechpartner. Schuldner können dabei zwischen der anwaltliche, der öffentlichen und der gewerblichen Schuldnerberatung in Hamburg Altona Sternschanze wählen. Unbedingt beachten muss der Schuldner dabei, dass es sich um eine staatlich anerkannte Insolvenzberatungsstelle handelt.
Öffentliche Schuldnerberatung Hamburg Altona Sternschanze
Die öffentliche Schuldnerberatung in Hamburg Altona Sternschanze wird durch große Wohlfahrtsverbände, kirchliche, kommunale und gewerkschaftliche Einrichtungen sowie Verbraucherzentralen vorgenommen. Diese ist zwar beinahe kostenfrei, dafür aber meist mit sehr langen Wartezeiten verbunden. Die Hilfestellung bei Schuldenproblemen und das Aufzeigen von Lösungswegen stehen hier ebenso im Zentrum wie die Verbraucherinsolvenzberatung. Die aktive Mitarbeit des Schuldners wird hier vorausgesetzt. Begleitet werden Schuldner hier bis zur außergerichtlichen Einigung. Da jedoch viele Schuldenregulierungen an einer außergerichtlichen Einigung scheitern, funktionieren Entschuldungen ohne Rechtsanwalt nicht.
Anwaltliche Schuldnerberatung Hamburg Altona Sternschanze
Bei einer anwaltlichen Schuldnerberatung Hamburg Altona Sternschanze erhalten Schuldner eine Komplettberatung. Nur ein Rechtsanwalt verfügt über die notwendige Qualifikation, da die allermeisten Überschuldungsverfahren nicht mit einem einfachen Zahlungsaufschub lösbar sind. Der anwaltliche Schuldenberater ist als eine geeignete Person nach § 305 Insolvenzordnung (InsO) zugelassen. Dadurch kann der Rechtsanwalt von der Schuldenaufnahme über die Verhandlung mit den Gläubigern bis zur Restschuldbefreiung alle Beratungs- und sonstigen Dienstleistungen aus einer Hand übernehmen. Somit müssen keine anderen Berater in Anspruch genommen werden und der Mandant erreicht eine wesentliche Kostenersparnis. Die Schuldnerberatung Hamburg Altona Sternschanze ermittelt eine für Sie tragbare Rate, in der die Kosten für den Rechtsanwalt schon enthalten sind.
Gewerbliche Schuldnerberatung Hamburg Altona Sternschanze
Bei einer gewerblichen Schuldnerberatung in Hamburg Altona Sternschanze entstehen dem Schuldner zusätzliche Kosten. Denn ein gewerblicher Schuldenberater lebt nur von seinen Klienten. Es ist bei einer gewerblichen Schuldnerberatung in Hamburg Altona Sternschanze schwierig auf Anhieb zu erkennen, ob es sich um eine seriöse Schuldnerbetreuung handelt. Sie sollten gewerbliche Schuldnerberatungen in Hamburg Altona Sternschanze meiden, sofern diese gleichzeitig auch Kredite vermitteln. Den Schuldnern werden hier viele Tätigkeiten selbst überlassen und neue Verbindlichkeiten generiert.